Offizielles Kandidatenfoto Von Boris Pistorius zur Landtagswahl 2022 im quadratischen Format
Abgeordnetenbüro Osnabrück

Lengericher Landstraße 19b

49078 Osnabrück
0541 2026831
Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport

Lavesallee 6

30169 Hannover
0511 1200
Bild: Götz Schleser

Boris Pistorius, MdL

Landtagsabgeordneter für Osnabrück. Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport.

 

Lebenslauf

 

geboren am 14. März 1960 in Osnabrück
verwitwet, zwei Töchter

 

Seit 2017 Mitglied des Niedersächsischen Landtages der 18. Wahlperiode, direkt gewählter Abgeordneter im Wahlkreis 78 Osnabrück-West
Seit 2017 Mitglied im Bundesvorstand der SPD
Seit 2013 Niedersächsischer Minister für Inneres und Sport
2006 bis 2013 Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück
1996 bis 2013 Ratsmitglied der Stadt Osnabrück
2002 bis 2006 Leiter der Abteilung „Schulen und Sport“ der Bezirksregierung Weser-Ems
2002 Niederlegung des Amts des 2. Bürgermeisters aus beruflichen Gründen
1999 bis 2002 2. Bürgermeister der Stadt Osnabrück
1997 bis 2002 Leiter verschiedener Dezernate bei der Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück
1995 bis 1996 Stellvertretender Leiter des Ministerbüros von Minister Glogowski
1991 bis 1995 Persönlicher Referent des Niedersächsischen Innenministers Gerhard Glogowski
1991 Eintritt in die Niedersächsische Landesverwaltung als Regierungsassessor; Dezernent für Lehrerpersonalien im Dezernat 410 bei der Bezirksregierung Weser-Ems, Außenstelle Osnabrück
1990 Rechtsanwalt
1987 bis 1990 Referendariat und 2. Staatsexamen
1987 1. Juristisches Staatsexamen
1982 bis 1983 Studium Französisch Université Catholique de l´Ouest, Angers, Frankreich
1981 bis 1987 Studium der Rechtswissenschaften in Osnabrück und Münster
1980 bis 1981 Wehrdienst
1980 Kaufmännischer Angestellter
1978 bis 1980 Lehre zum Groß- und Außenhandelskaufmann
1978 Abitur am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Osnabrück
1976 Eintritt in die SPD