Land fördert Soziokultur mit 1,2 Millionen Euro

Fünf Kultureinrichtungen in Osnabrück erhalten insgesamt über 100.000 Euro.

Die SPD-geführte Landesregierung hat am gestrigen Mittwoch (20.2.2019) bekanntgegeben, dass soziokulturelle Einrichtungen in Niedersachsen im Jahr 2019 mit insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert werden. „Ein richtiger und wichtiger Schritt auch für Osnabrück“, so der Abgeordnete Frank Henning.

„Von diesen Mitteln profitiert auch die Kulturszene in Osnabrück – insgesamt fünf Einrichtungen und Projekte werden vom Land mit Fördermitteln unterstützt“, sagt der Osnabrücker SPD Landtagsabgeordnete Boris Pistorius. Frank Henning: „Die Lagerhalle erhält für die Tontechnik und für Renovierungsarbeiten rund 62.000 Euro, das Piesberger Gesellschaftshaus wird bei seinem Projekt ‚Nahtzeit. Zwischen Muff und Moderne‘ mit rund 18.000 Euro gefördert und die Figurentheaterinitiative Osnabrück e.V. erhält für das Projekt ‚Theater von Anfang an‘ Fördergelder in Höhe von rund 11.100 Euro. Anknüpfend an eine Förderung aus dem vergangenen Jahr bekommen außerdem das Projekt ‚Keimzelle‘ des Kulturvereins Petersburg Fördermittel über rund 6.600 Euro und das Musiktheater Lupe Fördergelder über rund 7.000 Euro für das Projekt ‚Wolle im Wasser‘“. „Für die Osnabrücker Einrichtungen wurden in Summe also Fördermittel in Höhe von rund 104.700 Euro zugesagt, die der reichhaltigen Kulturlandschaft hier bei uns vor Ort zugutekommen“, so Innenminister Pistorius weiter.

Niedersachsenweit erhalten in diesem Jahr 42 soziokulturelle Projekte eine Förderung des Landes, die sich auf insgesamt rund 465.000 Euro summiert. Die verbleibenden Mittel in Höhe von rund 820.000 Euro fließen in die Modernisierung und Sanierung von soziokulturellen Einrichtungen.

„Für uns als Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten steht außer Frage, dass gerade vergleichsweise kleine Kultureinrichtungen eine große Bereicherung für das kulturelle Leben in Niedersachsen darstellen. Es ist uns daher eine Herzensangelegenheit, dass auch diese Einrichtungen von der Kulturförderung des Landes profitieren“, so die beiden SPD Abgeordneten Pistorius und Henning abschließend.