Am 9. Oktober Boris Pistorius und die SPD wählen.

Das Land in guten Händen.

 
Liebe Osnabrückerinnen und Osnabrücker,

ich bin Osnabrücker von ganzem Herzen und sehe meine Enkelkinder in dieser wunderbaren Stadt aufwachsen. Besonders für die nachfolgenden Generationen haben wir viel zu tun.

Der brutale Angriffskrieg gegen die Ukraine, steigende Energie- und Lebensmittelpreise, die Folgen der Pandemie: Wir leben in stürmischen Zeiten - und müssen gerade jetzt zusammenhalten.

Deshalb bin ich fest entschlossen, auch in den kommenden Jahren Verantwortung für unser Land und unsere Heimatstadt zu übernehmen. Ich trete erneut im Osnabrücker Westen an, um Sie weiterhin im Niedersächsischen Landtag zu vertreten und meine erfolgreiche Arbeit als Minister für Inneres und Sport fortzusetzen.

Ich bitte Sie am 09. Oktober um Ihr Vertrauen. Sie können sich auf mich verlassen.

Ihr Boris Pistorius

Bild: Colourbox

Sicherheit

Seit fast 10 Jahren arbeite ich dafür, dass alle Menschen in Sicherheit leben können. Als Minister trage ich Verantwortung für Polizei, Feuerwehr, öffentliche Verwaltung sowie die Aufnahme von Geflüchteten.

Bild: Philipp M. Christ

Zusammenhalt

Im Jahrzehnt der Krisen kommt es besonders darauf an, sich für das stark zu machen, was uns als Gesellschaft zusammenhält: Ein friedliches Zusammenleben ist mir wichtig. Auch in Zukunft verteidige ich unsere Demokratie gegen die, die sie gefährden.

Bild: Stephan Guthahn

Heimat

Osnabrück ist und bleibt meine Heimat, für die ich mich aus vollem Herzen in Hannover, Berlin und Brüssel einsetze und stark mache. Darauf können Sie sich verlassen.

"Machen, was gemacht werden muss!" - 1 Milliarde Euro Sofortprogramm Energiekrise

Die Energiekrise darf nicht zu einer sozialen und wirtschaftlichen Krise werden und es darf keine politische Krise folgen.
Notwendig sind jetzt größte staatliche Anstrengungen, der Staat muss in einer solchen Situation an der Seite seiner Bürgerinnen und Bürger und auch an der Seite der Unternehmen stehen.

In Niedersachsen wollen wir dabei vorangehen, aber wir wissen auch: Letztlich kann in dieser Lage nur ein gemeinsames Vorgehen von Bund und Ländern in Betracht kommen.

Für den Fall unserer Wiederwahl nach der Landtagswahl am 9. Oktober werden wir ein Sofortprogramm von 1 Milliarde Euro aufsetzen, mit dem die Folgen der Energiekrise in Niedersachsen bekämpft werden sollen.